Sozialamt

Folgende Bereiche wurden für das Amt für Soziales als unverzichtbar im Pandemieplan festgehalten:


FB 1 Materielle Hilfen im Sozialamt - Existenzsichernde Leistungen
FB 2 Amt für Ausbildungsförderung - Weiterführung von Leistungen im Bereich Bafög; AFBG und Auslandsförderung (Italien)
FB 3 Rechtsstelle, Kosteneinziehung und Unterhaltssicherung - gerichtliche Eilverfahren und
Bestattungskosten
FB 4 Soz. Dienste, Soz. Wohnhilfe, Seniorenarbeit und Ehrenamt  - Unterbringung von Wohnungslosen
FB 5 Betreuungsbehörde  - Behördliche Betreuungen
         

Der Kontakt zum Amt soll telefonisch und schriftlich erfolgen. Persönliche Sprechzeiten gibt es nur noch am Dienstag und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr für folgende besondere Anliegen: 
 
•    Wohnungslosigkeit 
•    Akutfälle bei drohender Wohnungsräumung 
•    Mittellosigkeit 
•    mit schriftlicher Einladung zu einem Termin 
 
Alle Anstrengungen der verbliebenen Mitarbeiter sind darauf gerichtet, die laufenden Zahlungen ohne Unterbrechung weiter zu führen. Durch die Verabschiedung des Sozialschutzgesetzes auf Bundesebene rechnen wir kurzfristig mit zusätzlichen Anträgen von Altersrentnern, die bisher durch Minijobs oder Soloselbständigkeit knapp über den Bedarfsgrenzen der Grundsicherung liegen. Das Gesetz sieht zahlreiche Erleichterungen bei der Antragstellung vor, die aber gleichwohl administrativ zügig umgesetzt werden müssen.
 
Für den Fachbereich 2 – das Amt für Ausbildungsförderung wurde eine Telefonbereitschaft eingerichtet. Für die lückelose Weiterbewilligung von Schüler-BAföG, Meister-BAföG (AFBG) und die Auslandsförderung (Italien) erfolgen Bearbeitungen im Rahmen einer Notbesetzung. 
 
Durch meine Intervention gegenüber der zuständigen Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales wurde erreicht, dass das Fachverfahren OPEN Prosoz für Telearbeit freigegeben wurde. Leider fehlen aber die entsprechenden technischen Ausstattungen für Telearbeitsplätze. Das Sozialamt hat kurzfristig 12 derartige Plätze erhalten. Dienstliche Telefonanschlüsse können relativ unkompliziert auf private Nummern umgeleitet werden. Da zu Hause aber nur bei den Telearbeitsplätzen Zugriff auf die EDV möglich ist, können auf diese Weise keine Auskünfte erteilt werden.
 
Für die Beratung von Wohnungslosen wurden Absprachen mit dem Jobcenter zu einem vereinfachten Verfahren zur Verlängerung von Zuweisungen für Wohnheimplätze getroffen. Alle Beratungen finden weitgehend telefonisch statt. Alle Wohnungslose, die im Rahmen der Kältehilfe nicht mehr länger in der City-Station schlafen durften, wurden von der Sozialen Wohnhilfe in Wohnheimen untergebracht.
 
Alle Kontaktmöglichkeiten zum Amt für Soziales – telefonisch, E-Mail, Fax, etc. – finden Sie tagesaktuell auf unseren Internet-Seiten.
 
Der massive Personalabbau 69 Mitarbeitende im Vergleich zu den üblichen 234 Mitarbeitenden wird zu noch nicht absehbaren Bearbeitungsrückständen führen, die vermutlich in diesem Kalenderjahr nicht mehr aufgearbeitet werden können, weil schon bei einer vollen Personalausstattung in den Leistungsbereichen derzeit ein erheblicher Bearbeitungsrückstand besteht.
 
Der Widerspruchsbeirat wird voraussichtlich ab 3.6.2020. wieder Tagen.
 
Die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle des Diakonischen-Werkes Steglitz-Zehlendorf, die im Auftrag des Bezirksamtes tätig ist, hat ihre Angebote auf telefonische Beratung umgestellt.
 
Der Seniorenbereich beteiligt sich an einer Nachbarschafts-Hotline, an der sich viele ehrenamtliche Akteure und Organisationen hier im Bezirk beteiligen. Das Bezirksamt stellt die zentrale Hotline-Nummer zur Verfügung, hinter der 10 Leitungen zur Weiterleitung an die Initiativen geschaltet sind.  Sie lautet: 9029-14970. Über diese Nummer findet eine Koordination zwischen den Menschen die Hilfe brauchen und Menschen, die bereit sind Einkäufe und anderes zu übernehmen, statt. Zusätzlich gibt es auch ein Beratungsangebot.
 
Alle über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger im Bezirk wurden vom Bezirksamt angeschrieben und auf die Möglichkeiten dieser Hotline hingewiesen. Möglich ist auch eine Kontaktaufnahme über eine Bezirkliche Email-Adresse nachbarschaftshilfe@charlottenburg-wilmersdorf.de
 
Aufgrund der aktuellen Situation wird der Tag des Ehrenamtes abgesagt. Derzeit wird geprüft, ob der Tag des Ehrenamtes im September 2020 je nach Lage als Straßenfest oder als geschlossene, personenreduzierte Veranstaltung im Festsaal des Rathauses stattfinden kann. Die Sitzung der Jury zur Ermittlung der Preisträgerinnen und Preisträger für den jährlich ausgeschriebenen Ehren-amtspreis wird auf Juli verschoben.  Die Kaffeetafeln für Jubilare im Rathaus werden bis einschließlich September 2020 abgesagt.